Stammesgeschichte der Reptilien

In der Evolution der Wirbeltiere nehmen die Reptilien eine zentrale Stellung ein. Sie gelten als die erste Wirbeltierklasse, die sich vollständig auf das Leben an Land angepasst hatten. Entwickelt haben sie sich vermutlich aus den Uramphibien Labyrinthodontia. Anders als die Amphibien waren die Reptilien dank der Ausbildung von Eiern mit einer festen, porösen Schale fähig, ihre Eier an Land abzulegen und mussten daher für die Eiablage kein Gewässer aufsuchen. Ein weiteres Anpassungsmerkmal der Reptilien an das Leben an Land ist die Ausbildung einer festen, dicken Hornhaut, die verhindert, dass durch Verdunstung zu viel Wasser an die Umwelt verloren geht. Der sparsame Wasserhaushalt ermöglichte den Reptilien auch lebensfeindliche, trockenen Gebiete zu besiedeln.

Stammbaum der Reptilien (www.br-online.de)
Stammbaum der Reptilien (www.br-online.de)

F.H. (16. April 2009)