Färberfrosch - Dendrobates tinctorius

CUVIER 1797

Klasse: Amphibia (Lurche)

Ordnung: Anura (Froschlurche)

Familie: Dendrobatidae (Baumsteigerfrösche)

Gattung: Dendrobates (Baumsteiger)

Art: Dendrobates tinctorius (Färberfrosch)

Artenschutz: WA II und EG-VO B

Schwierigkeitsgrad: 3 G

Terrarientyp: Feuchtterrarium (Regenwaldterrarium)

© 2009 by Terrainsel Team
© 2009 by Terrainsel Team

Herkunft: Die Färberfrösche kommen auf dem ganzen Guyanaschild vor, von Guyana bis nach Brasilien. Je nach Herkunft variiert die Farbe und Grösse der Tiere.

 

Geschlechtsunterschied: Weibchen sind in der Regel grösser und massiger als die Männchen. Das Männchen besitz eine subgulare (kehleständige) Schallblase und an den vorderen Füssen deutlich verbreiterte, herzförmige Fingerkuppen.

 

Grösse:  Je nach Fundort variiert die Körperlänge adulter Tiere von 38 – 60 mm.

 

Färbung:  Die Färberfrösche sind sehr unterschiedlich gefärbt.

Bilder der verschiedenen Farbmorphen und deren Herkunft können hier betrachtet werden. (Englisch)

 

Alter: über 20 Jahren bei guter Pflege.

 

Terrarium: Das Mindestmass des Terrariums sollte 60x40x50 für eine paarweise Haltung nicht unterschreiten. Das Terrarium sollte mit Kletterästen, Laub als Bodenbedeckung, einem Wasserbecken, Laichhölen und mehreren Versteckhöhlen ausgestattet sein. Die Beleuchtungsdauer sollte bei 10- 12 Stunden liegen, da genügend Licht wichtig ist. Für ein Terrarium mit den Massen 50x50x50 sollten zwei Leuchtstoffröhren à 18 Watt benutzt werden.

 

Haltung:  Die Temperatur sollte am Tag bei 23- 28°C liegen und in der Nacht auf Zimmertemperatur absinken. Die Färberfrösche lieben eine feuchte Umgebung. Die Luftfeuchtigkeit sollte daher bei 80-90% am Tag, und in der Nacht bei 90-100% liegen.

Häufiges sprühen ist von nöten. Ultraschallvernebler können für die benötigte Luftfeuchtigkeit sorgen, aber das Sprühen nicht ersetzen.

 

Futter:  Färberfrösche fressen am liebsten Kleininsekten. Fruchtfliegen, Springschwänze und Mikroheimchen sind besonders gut geeignet als Hauptfutter.

 

Lebensweise:  Der Färberfrosch ist ein sehr aktives Tier, versteckt sich aber auch gerne unter dem Laub und im Gehölze.

 

Besonderheiten: Der Färberfrosch ist eine in Grösse und Färbung sehr variables Tier. Die Tiere können dank den muskulösen Hiterbeinen weit springen und recht gut klettern

 

 

Ihren Namen verdanken die Färberfrösche einer Legende: Die Indianer sollen mit dem Hautgift dieser Frösche grüne Papageienfedern in rote umgefärbt haben. Doch ob  die Legende stimmt, ist bis heute nicht erwiesen.

 

 

 

 

A.H. (01. März 2009)