Goldfröschen - Mantella aurantiaca

MOQUARD 1900

Klasse: Amphibia (Lurche)

Ordnung: Anura (Froschlurche)

Familie: Mantellidae (Madagaskarfrösche)

Gattung: Mantella (Madagaskar- Buntfrösche)

Art: Mantella aurantiaca (Goldfröschchen)

Artenschutz: WA II und EG-VO B

Schwierigkeitsgrad: 4 G

Terrarientyp: Feuchtterrarium (Regenwaldterrarium)

© 2011 by Terrainsel Team
© 2011 by Terrainsel Team

Herkunft: Das Goldfröschchen (Mantella aurantiaca) ist im Nordosten von Madagaskar anzutreffen, wo es den Bodenbereich der Regenwälder bewohnt. Das Goldfröschchen lässt sich nur in Madagaskar finden.

 

Geschlechtsunterschied: Zwischen dem Männchen und dem Weibchen besteht ein deutlicher Geschlechterunterschied. Die Körperform des Männchens ist mehrheitlich kleiner, eckiger und dünner, während das Weibchen grösser und runder erscheint. Nur das Männchen besitzt eine Schallblase. Während der Paarungszeit produziert das Männchen kurze, aufeinander folgende Klicklaute, um das Weibchen anzulocken.

 

Grösse: Das Goldfröschchen erreicht eine Körperlänge von 2.2 bis 2.3 Zentimeter, wobei das Weibchen eher grösser wirkt als das Männchen. Die Körperlänge des Männchens beträgt etwa zwei Zentimeter.

 

Färbung: Das Goldfröschchen ist einheitlich gefärbt. Abhängig des Verbreitungsgebietes kann die Grundfärbung des Körpers ein leuchtendes Gelb oder ein kräftiges Orangerot sein. Die Unterseite des Körpers ist etwas heller gefärbt. Gelegentlich weist das Goldfröschchen rote grelle Markierungen auf dem inneren Teil der hinteren Extremitäten auf.

 

Alter: ca. 8-10 Jahre

 

Terrarium: Zum Wohlfühlen wird ein Regenwaldterrarium von 50x50x50 cm Grösse für 3 Exemplare benötigt. Eine paarweise Haltung ist möglich, empfohlen wird aber eine Gruppenhaltung mit 1 Männchen. Das Goldfröschchen bevorzugt tiefe Temperaturen und keine zu grelle Beleuchtung, da sie eher schwächeres Licht bevorzugen. Die Temperatur sollte unter Tags bei 20-25°C liegen. Nachts kann die Temperatur ruhig bis auf 18 °C sinken. Sie benötigen ausserdem einen Wasserteil von 3 cm Tiefe (unbedingt mit abfallendem Ufer!!). In der Natur leben die Tiere in der Nähe von Sümpfen. Daher sollte die Luftfeuchtigkeit bei 80 bis 100% liegen. Das kann bereits durch zweimal tägliches Sprühen erreicht werden. Moos, Laub, Pflanzen (sehr gerne werden Bromelien angenommen), Wurzeln und Korkstücke dienen als Rückzugsorte der Tiere, die nur sehr selten klettern. Daher ist auch eine Vergesellschaftung (in ausreichend großen Becken) mit Phelsumen oder anderen, Kronenbewohnenden Mantellen oder Geckos möglich.

 

Futter: Als Futter dienen Fruchtfliegen, Mikroheimchen, weisse Asseln, Blattläuse, usw. Da die Goldfröschchen bevorzugt am Morgen auf Beutefang gehen, sollte man diese zu diesem Zeitpunkt alle 2 Tage füttern.

 

Lebensweise: Das Goldfröschchen kann sich in Madagakar bis in Höhen von 900 Metern aufhalten. Es liebt das gemässigte feuchtwarme Klima und bewohnt normalerweise die moosigen oder grasartigen Waldränder.

 

Besonderheiten: Das Goldfröschchen ist heute vom Aussterben bedroht. Die Vernichtung der natürlichen Lebensräume durch Abholzung und Brandrodung der Wälder und die Zersiedelung der Lebensräume tragen zur massiven Bedrohung dieser Froschart bei. Sein Bedrohungsstatus ist daher auf der Roten Liste der IUCN als 'akut vom Aussterben bedroht' beschrieben.

Wie alle Buntfrösche ist das Goldfröschchen nur sehr selten im Handel zu erwerben, da es nur als Nachzucht zur Haltung erlaubt ist.

Mantella aurantiaca, ♀
Mantella aurantiaca, ♀

A.H. (12. August 2011)