Das Steppenterrarium

Als Steppe bezeichnet man die Übergangszone zwischen Wüste und Savanne.Die Einrichtung entspricht grösstenteils dem Wüstenterrarium, das Steppenterrarium wird jedoch dichter bepflanzt. Die Steppe lässt sich grob in die Gras-, Kraut- und Salzsteppe einteilen.

 

Die folgenden Angaben entsprechen nur dem Idealtyp und müssen je nach gepflagter Art angepasst werden:

 

Temperaturen: 35-45° C, in der Nacht Abkühlung auf Zimmertemperatur (20° C)

Luftfeuchtigkeit: ca. 50%

Bodengrund: rundkörniger Sand

Bepflanzung: Als Bepflanzung für Steppenterrarien haben sich unter den Sukkulenten besonders verschiedene Aloe-, Dickblatt- und Wolfsmilcharten bewährt. Neben den Sukkulenten kommen jedoch auch Trockengräser wie z.B. die Segge zum Einsatz.

Tiere (Beispiele): Leopardgecko (Eublepharis macularius), Kornnatter (Elaphe guttata), Haiti-Maskenleguan (Leiocephalus schreibersi)